www.wmx-auto.de
Interessantes rund ums Auto

Reise 12: Unterwegs im Bergischen Land
Mit dem Lexus ES 300h auf schönen Sträßchen vor den Toren von Köln und Bonn 

Erstes Ziel: Die Wahnbachtalsperre in Siegburg-Seligenthal


Tagesausflüge werden bald wieder interessant sein.
Unser Reiseziel:  Ein Ausflug ins Bergische Land. Man muss dabei garnicht so weit fahren, um auf schönen Landstraßen an interessanten Aussichtspunkten und Wandermöglichkeiten Halt zu machen. Dazu kommen idyllische, romantische Hotels und Restaurants.
Wir suchten uns für den Tagestrip ins Bergische Land den Lexus ES 300 h aus, eine stattliche coupéähnliche Limousine mit nobler Ausstattung, feinem Reisekomfort und Hybridantrieb. 


Die Reiseroute

Ob man aus Köln oder Bonn kommt oder am Flughafen Köln/Bonn landet um das "Bergische Land " zu erkunden: Ein guter Ausgangspunkt ist die A 59, über die man von Troisdorf oder Sankt Augustin Richtung Siegburg rollt. Als erstes Ziel sollte man die Wahnbachtalsperre ansteuern. Am Rande von Siegburg liegt der Ortsteil Seligenthal.  Der wiederum breitet sich unterhalb des Damms der nach dem Wahnbach benannten Talsperre. In aller Munde war das hinter einem Erddamm gestaute Trinkwasserreservoir vor einigen Jahren, als die Talsperre wegen Reparaturarbeiten an der Staumauer komplett abgelassen wurde und so die in der Tiefe schlummernden, alten Gebäude und Straßen sichtbar und begehbar wurden. Rund um die Dammkrone gibt es schöne Spazierwege. Bevor man zur Wahnbachtalsperre rollt, kann man einen Abstecher in das bekannnte Gartencenter Ahrenz und Sieberz machen.
Von der Talsperre rollt man mit dem Auto über Kaldauen zur B 56 Richtung  Seelscheid. 
Vom Ortsteil Siegburg-Braschoß aus kann man durch Felder bis zur Talsperre wandern. Das Ufer wirkt da so verwunschen, das man jeden Augenblick Lederstrumpf mit seinem Kanu erwartet.
Auf der anderen Seite steht ein Funkturm. Wenn man da einbiegt, beeindruckt den Betrachter die riesige Köln-Bonner Bucht mit dem Flughafen Köln/Bonn. 

Von Köln oder Bonn über Troisdorf ins Bergische Land Karte: Google MapsVon Köln oder Bonn über Troisdorf ins Bergische Land. Karte: Google Maps

Auf dem Weg nach Seelscheid hat man durch die Höhen, in denen es im Winter häufiger Schnee gibt, den Eindruck, man reise durch Ausläufer des Schwarzwalds. Seelscheid wie der Hauptort Neunkirchen sind durchaus reizvolle Orte mit netten Geschäften.
In Seelscheid biegt man links ab und rollt über ein enges, kurvenreiches Strässchen Richtung Wahlscheid. In Oberstehöhe lädt eine Serpentine zu einem tollen Ausblick über die Höhen des Bergischen Landes ein. Die Bergabstrecke mündet auf der Landstraße 484. Hält man sich rechts, fällt einem in der nächsten Rechtskurve das Landgasthaus Naafshäuschen mit integriertem Hotel und kleiner Golfanlage ins Auge. Das Restaurant "Kuhstall" und die "Scheune" deuten auf die frühere Verwendung des professionell geführten Hauses hin. Besonders schön: Der gemütliche, teilweise überdachte Biergarten.
Nicht nur Golfer findet man im 1,4 Kilometer südlicher liegenden Schloss Auel Boutique Hotel. Das stattliche, ehrwürdige und 1391 erstmals als Wasserburg Auel erwähnte Schlosshotel im Besitz der Familie de la Valette bietet mit den 21 Zimmern, Restaurant, Bistro mit Sommerterrasse, der Schlossschänke, sechs verschiedenen Tagungs- und Feierräumen sowie einer eigenen Schlosskapelle (für Hochzeiten) alles, was man zum Feiern und Genießen braucht. Dazu kommt eine 27 Loch-Golfanlage und ein Golfclub.
Gemütlich geht oberhalb von Wahlscheid im Aggertalhotel "Zur alten Linde" zu.
Ein Abendessen auf der Terrasse mit Blick auf die untergehende Sonne bleibt unvergessen.
Den Rückweg kann man über Kreuznaaf nehmen. Über die interessante Brücke geht es in Richtung Scheiderhöhe.
Dort kann man auf der Höhe das ganze Rheintal von Bonn bis Köln sowie den Flughafen Köln/Bonn einsehen.
Ein tolles Fotomotiv sind die Kunst-Schweinchen vor der Pfaffen-Brauerei (leider kein Ausschank).
Zurück kann durch man das über 1000 Jahre alten Heidedorf Altenrath mit einer wunderschönen Kirche rollen.
Wer will, kann die Reise in Lohmar direkt an der Agger im Restaurant "Zur alten Fähre" in einem schönen Biergarten ausklingen lassen.
Hoffen wir mal, dass Corona das bald wieder erlebbar macht.
Adressenservice:
Landhotel Naafshäuschen, 53797 Lohmar-Wahlscheid,02206-608, www.naaf.de
Schloss Auel, 53797 Lohmar-Wahlscheid, 02206-6003222, www.schlossauel.de
Aggertalhotel Zur alten Linde, 53979 Lohmar-Wahlscheid, 02206-9593-0
Zur alten Fähre, 53797 Lohmar, 02246-4561, www.hotel-zur-alten-faehre.eu/



 

Das Reiseauto

Die AUTO ZEITUNG schrieb kürzlich über den Lexus ES 300h: "Er macht (mal wieder) bewusst, dass das Oberklassesegment hierzulande fest in den Händen der deutschen Premium-Marken liegt." Und weiter dann:  "Die japanische Edelmarke setzt dabei auf Individualität und einen Hauch von Extravaganz. Der stetige Feinschliff am Produkt beschert dem ES 300h nun digitale Außenspiegel (Option: 2000 Euro). Die neuen, zierlich an den Türen haftenden Kameras passen gut zum modernen Anspruch der fast fünf Meter langen Limousine."
Die kleineren digitalen Spiegel reduzieren zwar den Luftwiderstand. Auf den Verbrauch hatte das im Test allerdings keinen Einfluss. Wie der Lexus ES 300h mit normalen Außenspiegeln begnügte sich der aktuelle Testwagen bei der AUTO ZEITUNG mit 6,6 Litern auf 100 Kilometer.
Bei unseren, eher geruhsamen Reiserouten
erzielten wir Verbräuche um die 5,5 l/100 km.  Das Hybridsystem aus einem 2,5 Liter Vierzylinder- Benziner ohne Turboaufladung und zusätzlichem Elektroantrieb arbeitet eher unaufgeregt, aber keineswegs behäbig. 8,5 Sekunden für den Sprint von null auf 100 km/h sind für eine Systemleistung von 218 PS ein respektabler Wert. Zudem geht beim ES 300h, dessen Höchstgeschwindigkeit auf 180 km/h begrenzt ist, nicht ums Tempo, sondern um gelassenes Dahingleiten. Also ein perfektes, niveauvolles Reisemobil. Die komfortabel abgestimmte Limousine kann bis zu zwei Kilometern rein elektrisch gefahren werden. Und ist damit in der City oder auf dem Weg in die heimatliche Wohngegend nahezu geräuschlos.

Der Journalist Michael Godde: "Nicht nur deshalb ist der Lexus ES 300h eine interessante Alternative im Einerlei der deutschen Diesel-Limousinen."

Während der Antrieb beruhigend seinen Job macht, braucht das Touchpad auf der Mittelkonsole schon eine Eingewöhnung.  In der Basis verfügt der Lexus über ein Audiosystem, eine Freisprecheinrichtung und das eCall-Notrufsystem. Optional: Navigation. Die Ausstattung Luxury Line beinhaltet zudem DVD-Player, induktive Lademöglichkeit für Smartphones und Premium-Soundsystem. Die Basisversion des ES 300h kostet 48.550 Euro und ist bereits umfangreich ausgestattet.  Neben den digitalen Spiegeln (2000 Euro) und dem Navigationssystem (1550 Euro) bedingen auch zahlreiche Sicherheitsfeatures oder Komfortausstattungen einen Aufpreis oder sind in teureren Ausstattungsvarianten enthalten.


Wichtige Daten
Lexus ES 300h F Sport Luxury Line
Debüt in Europa: 2019
Viertürige, coupéhafte Limousine mit Hybridantrieb
2,5 Liter-Vierzylinder-Vierventiler-Benziner
mit einer Systemleistung von160 kW/218 PS,
vorne quer eingebaut. Kombiniert einem Elektromotor.
Drehmoment 221/202 Nm
Nickel-Metallhydrid-Batterie 6,5 Ah
Antrieb: Frontantrieb, stufenloses CVT-Getriebe
Abmessungen Länge 4975 mm, Breite 1865 mm, Höhe 1445 mm
Radstand 2870 mm, Spurweite vorne 1600, hinten 1610 mm.
Leergewicht ab 1680 kg
Reifen: v./h. 235/45 R 18 94Y
Abgasnorm Euro 6
Verbrauch WLP 5,47/5,34/5,34 l/100 km
CO2-Emissionen kombiniert 100 g/km
Test-/Reiseverbrauch 6,0 /5,5 l/100 km
0-100 km/h in 8,9 sec
Höchstgeschw. 180 km/h (begrenzt)
Grundpreis  62.338 Euro
Testwagen   64.775 Euro
Lexus Toyota Deutschland 50858 Köln
Infos: www.lexus.de 


Danke, dass Sie unsere Internetseite besucht haben. Bis bald.   
















 

 
 
 
 
E-Mail
Karte
Infos