www.wmx-auto.de
Interessantes rund ums Auto
Audi A3 Cabrio auf der Mautstraße am Walchensee


Reise 8: Oberbayrische Seen

Mit dem Audi A3 Cabrio
unterwegs im "Blauen Land"

Fünfseenland, das Blaue Land, Tölzer Land - die Landschaft südwestlich
von München bis nach Füssen ist geprägt von Seen und dem Lechtal.
Eine Sommerreise mit einem Audi A3 Cabrio zu sieben Seen  



Johannesfeuer in Bad Baiersoien


Die Reiseziele  Starnberger See (2) und Ammersee (1) sind so populär wie der FC Bayern. Doch südlich der beiden domienierenden Gewässer gibt es noch einige Seen, die vom Bekanntheitsgrad her eher 1860 München oder dem FC Unterhaching ähneln. Staffelsee (3), Riegsee(9), Wörthsee, Pilsensee(11) sind mehr Insidern bekannt. Der Forgensee mit dem Fluß Lech (14) und der benachbarte Hopfensee sowie der Bannwaldsee nahe Füssen (alle 7) sind durch die Nähe von Schloß Neuschwanstein eher geläufig. Im Dunstkreis von Garmisch-Partenkirchen und westlich der Isar liegen der Kochel- und Walchensee 4 und 5), die alleine schon wegen der Motorrad-Touristen und der kurvenreichen Kesselbergstraße in aller Munde sind. 
Wir statteten dieser von Seen und Flüssen durchzogenen Landschaft wieder einmal einen Besuch ab. Unser Domizil für die Ausflüge zu den zahlreichen Seen lag auch an einem Gewässer: Dem Bayersoiner See (8). Beim Nennen dieses Reiseziels muss man bei den Zuhörern den Reiseführer spielen. Denn den See und den Ort Bad Bayersoien als Namensgeber des Sees kennen wirklich nur Insider oder Bayern, die dort Verwandte wohnen haben.
Im heißen Juni war uns so manche Abkühlung in unserem Reiseauto, einem Ara-blauen Audi A 3 Cabrio sport 35 TFSi willkommen. Und die vielen Flüsse, Seen und Biergärten machten den Aufenthalt in der idyllischen Region im Dunstkreis der Alpen erträglicher.

"Darf‘s ein bisschen Moor sein?"

Herrlich: Südwestlich von München wimmelt es nur so von Seen. Karte aus "Oberbayerische Seen", Thomas Schröder, M.Müller-Verlag

 Die Texter der Touristinformationen zur Hauptattraktion von Bad Bayersoien haben sich wohl selbst etwas auf den Arm genommen. Denn, so steht es wörtlich in einer Beschreibung, "Seien wir ehrlich, es ist einfach eine richtige Pampe – braun, erdig und ganz schön schlammig. Sieht zwar nicht gut aus, hat aber einiges auf dem Kasten: Es ist Lebensraum für seltene Pflanzen, speichert CO2 und bietet durch die Schwammwirkung der Moose auch Schutz vor Hochwasser. Menschen schätzen seit Jahrhunderten die heilsame Wirkung von Moorbädern, die den Gesamtorganismus und das Immunsystem stärken. Das alles können Gäste auf dem Moorlehrpfad in Bad Bayersoien entdecken und lernen, der auf einem Kilometer Länge über drei liebevoll errichtete Stationen führt.
Was hier etwas launig beschrieben word, ist ein liebevoll gestalteter Naturweg um den Soiersee. Zwischen Schilf, Wasserpflanzen und seltenen Bäumen wandert man in rund einer Stunde um den naturnahen See. „Was wir hier auf und rund um den Moorlehrpfad von Bad Bayersoien finden, ist einzigartig in Oberbayern“, erklärt der Bad Bayersoier Sebastian Erle, der mit dem ansässigen Burschenverein sowie einigen Experten den Weg geplant, gestaltet und gebaut hat.
Start ist am Wanderparkplatz am nordöstlichen Ufer des Soier Sees. Über Holzbohlenwege, vorbei an Stationen mit der Entstehungsgeschichte des Sees sowie an einer Vielzahl an Pflanzen, die typisch für ein Hochmoor sind wie Spirken (eine seltene Kiefernart), Torfmoose und  fleischfressende Pflanzen geht es weiter um den See. Kombiniert ist der Rundweg mit naturnahen Fitness- und Wellness-Möglichkeiten. Balancieren auf Holzstücken, Fussmassage über verschiedenen Steinarten bis hin zum Moortretbecken, dass dazu einlädt, die Hosen hochzukrempeln und bis zu den Knien durch die „schwarzen Daunen“ zu waten, wie die Ammergauer ihr beliebtes Heilmittel nennen. Den Rundgang kann man am "Fischerhäusl" mit einer kleinen Mahlzeit und einem kühlen Hefeweizen beschließen.
Die Bayersoier selbst feiern auch gerne. So wird Ende Juni das Johannesfest mit Musik, Gaudi und einem stattlichen Johannesfeuer (siehe Foto oben) gefeiert. Dieses Jahr an einem Montag, mit Blasmusik bis in die späte Nacht. In Bayern - vor allem auf dem Land - ticken die Uhren einfach anders. 



Impresssionen aus dem "Blauen Land".
Vom Ammersee bis Hohenpeißenberg

  • Kunst der Natur am Soier See
  • Idylle in Bad Bayersoien
  • Trachtenkapelle beim Johannesfest
  • Natur pur: Typisch Bayern
  • Immer reizvoll: See-Cafe am Walchensee
  • Kapitän für alles auf dem Staffelsee...
  • ...mit Frontklappe zum Ein- und Aussteigen
  • Gänseparade am Ammersee
  • Grandios: Wasserfall mitten in Dießen/Ammersee
  • Herrlich: Vom Schiff aus immer die Alpen im Blick.
  • Bayrische Riviera: Hopfen am See
  • Sonntags am Peißenberg: Oldie-Parade
  • Sommer am Ammersee
  • Genuß in Herrsching
  • Idylle am Ammersee
  • Schiffstour nach Herrsching
  • "Ich werd mal Kapitän"
  • IMG_2193
  • Ein Traum am Staffelsee
  • Fischlokal am Ammersee
  • Ein Abend am Ammersee

Weitere Infos unter: www.ammergauer-alpen.dewww.bad-bayersoien.de

Das Reiseauto

Woow....Auf der Audi-Piazza, dem immer stark frequentierten Plateau zwischen Fahrzeug-Abholung, Audi-Museum und Verwaltung, fiel unser Ara-blauer A3 als Cabrio 35 TSFI mit 150 PS vielen Betrachtern ins Auge. Bei Sonnenschein funkelt der Kristalleffekt-Lack geradezu. Das dürften im typisch weiß-blauen Himmel und vor der Alpenkulisse tolle Fotos auf unserer Reise werden.
  

 

Unser Testwagen hatte den 1,4-Liter großen TFSI-Motor mit Zylinder-Abschaltung und 150 PS unter der Ara-blauen Motorhaube. Er macht einen munteren Eindruck. Der Vierzylinder-Turbo ist zudem ein sehr kultivierter Antrieb. Überholmanöver, gelassenes Gleiten, mit der S-tronic wirkt das alles spielerisch. Im A3 Cabrio ist ist man souverän unterwegs. Zum Verbrauch: Auf unserer Reisetour verbrauchte der A3 gerade mal sieben 6,8 Litern auf 100 Kilometer. 

Handlich und leicht – das macht auf den kurvigen Landstraßen rund um die bayerischen Seen viel Spaß.  

Die wichtigsten Daten


 


AUDI A3 Cabriolet sport 35 TSFI

Motor

4-Zyl., 16-Ventiler, Turbo, Direkteinspritzung

Hubraum

1395 cm3

Leistung

110 kW / 150 PS bei 5000– 6000 /min

Drehmoment

250 Nm bei 1500 bis 3500/min

Getriebe/Antrieb

S-Tronic/Vorderradantrieb

Abgasnorm

Euro 6

Verbrauch/Reiseverbrauch

6,8 l S/100 km

0 - 100 km/h

8,9 s

Höchstgeschwindigkeit1

222 km/h



Fahrwerk

Vorne:  McPherson-Federbeine, Querlenker,  hinten Mehrfachlenkerachse, Federn, Dämpfer, Stabi.; ESC (ESP) 

Bremsen

v.: innenbelüftete Scheiben; h.: Scheiben; ABS, Bremsassistent

Bereifung/Felgen

225/45 R 17 Y / 7,5 x 17

Länge/Breite/Höhe

4420/1795/1409 mm

 Radstand

2595 mm

Leergewicht / Zuladung

1365/500kg

Kofferraumvolumen

320l

Grundpreis/Testwagen

38.000 Euro/52.900 Euro

 

Vielen Dank für Ihr Interesse! Bitte besuchen Sie diese Seite bald wieder.  







 


 

 

 
 
 
 
E-Mail
Karte
Infos